CNC Modelparts GmbH
Modellbau Innovationen

Unser Projekt Race Kopter in der 200er Klasse

Hier möchten wir Ihnen den Werdegang von unserem kleinen Kopter nahe bringen. Begonnen hat alles natürlich mit der Idee die 1000 andere auch schon hatten, nämlich einen Racekopter zu bauen. Er sollte eigentlich einmal die Grösse 180 haben. Als wir am CAD begannen die Teile einmal zu konstruieren hat sich schnell rausgestellt, dass wenn man ordentliche Leistung möchte, die grösse 180 zu klein ist. Denn es war nicht möglich Propeller mit 5" auf 180mm mit geschützten Komponenten unter zu bringen. Deswegen wurde dann zum Schluss der 200er Kopter geboren.



Hier die ersten Designs welche noch viel zu gross waren.

Mit der Deckplatte hatten wir auch so unsere Design schwierigkeiten.



Nachdem wir uns für eine der unzähligen Formen entschieden hatten, stellten wir den ersten Prototypen auf unserer Fräsmaschine aus Karbon her.



Nach den ersten flügen stellte sich bald heraus, dass die Arme noch zu dünn und instabil waren. Dies veranlasste uns dazu, das Frame aus 3mm Karbon und etwas breiteren Armschenkeln zu fertigen.Der runden Form der Arme liegt die Idee, ein möglichst stabiles und dennoch leichtes Frame herzustellen zu Grunde.

Als nächsten Schritt haben wir die Aluminiumteile zunächst aus Kunststoff mit unserem 3D Drucker gefertigt und verbaut.





Das 3D drucken bringt auch so seine Tücken mit sich. Die Teile haben bei grossen Längen eine Toleranz von ca. 1% was dann bei 155mm doch 1.5mm ausmachen kann. Dieses Problem haben wir dann zwar eliminiert, aber uns für eine kleinere Version entschieden. (Siehe rechts)


Aus Gewichts und Kostengründen beim Drucken haben wir die Konstruktion um die Hälfte verkleinert. Das Ergebins kann sich sehen lassen.

Ursprünglich war noch ein Akkuträger vorgesehen. Allerdings zeigte sich dieser Nachteilig wenn die Drone einen Crash erlebt. Dann geschieht es, dass der Akku einen Schaden nimmt wo dieser geführt wurde. Wir haben dann den Akkuträger durch ein selbstklebendes Antirutschpad ersetzt und sind damit ganz zufrieden.






Nach vielen Stunden Arbeit am CAD, an der Fräsmaschine und beim Testfliegen konnten wir alles Optimieren und dann in Serie gehen. Wir haben die ersten 50 Frames im Ausland fertigen lassen. So können wir Ihnen in unserem Online Shop einen attraktiven Preis anbieten.

Der erste komplett aufgebaute Race Kopter

Ende des Projekts.

Hier gehts zum Online Shop