CNC Modelparts GmbH
Modellbau Innovationen

3D Druck SLA

Das Schaufelrad ist ein Beispiel das wir als erstes Bauteil gedruckt hatten. Natürlich dient es keinem Zweck ausser das es gut aussieht und sich hier als Testobjekt schön präsentiert.

Der Druck in der UV Kammer

Unser 3D SLA Drucker arbeitet mit unterschiedlichen flüssigen Kunstharzen, wie z.B. weiss, schwarz, hochfest etc. Es ist sogar möglich ein elastisch bleibendes (wie Gummi) Kunstharz einzusetzen.Das Material wird beim Druck mit einem UV Laserstrahl schichtweise ausgehärtet und baut so das Bauteil überkopfstehend auf. Um die endgültige härte zu erreichen werden die Teile in einer UV Kabine durchgehärtet.

Der erste Testdruck

Mit diesem Druckverfahren können feinste Schichten von bis zu 0.025mm hergestellt werden, was ausserordentlich feine Strukturen möglich macht. Ausser Prototypen ist auch eine Fertigung von kleinen Serienbauteilen interessant, da sich die Druckzeit bei mehreren gleichzeitig aufbauenden Stücken nur geringfügig erhöht. Das heisst 1 Stück kann 1 Stunde dauern und wenn 20 von dem gleichen Teil gedruckt werden dauert dies ca. 3 Stunden womit sich die Laufzeit in einen Bruchteil des Einzelstücks umwandelt und einen Preisvorteil bedeutet.


Die feinen Strukturen sind deutlich erkennbar


Mit diesem Druckverfahren können feinste Schichten von bis zu 0.025mm hergestellt werden, was ausserordentlich feine Strukturen möglich macht. Ausser Prototypen ist auch eine Fertigung von kleinen Serienbauteilen interessant, da sich die Druckzeit bei mehreren gleichzeitig aufbauenden Stücken nur geringfügig erhöht. Das heisst 1 Stück kann 1 Stunde dauern und wenn 20 von dem gleichen Teil gedruckt werden dauert dies ca. 3 Stunden womit sich die Laufzeit in einen Bruchteil des Einzelstücks umwandelt und einen Preisvorteil bedeutet.

Das Bauteil überkopf im Drucker



Das Druckvolumen

Das Bauvolumen ist 145mm x 145mm x 175mm gross. Da die Teile schräg im Raum gedruckt werden, kann die maximale Bauteilgrösse der Körperdiagonale (Quader) angepasst werden.

Die Stützstrukturen sind einfach zu entfernen

Die Stützstrukturen sind für den einwandfreien Aufbau des Bauteils nötig und werden nach dem Aushärten abgetrennt. Die Stützpunkte sind minimal 0.4mm gross und können ohne Rückstande entfernt werden. Auch das Nachbearbeiten wie schleifen oder lackieren des Materials ist möglich.